Pressemitteilung vom 6. Januar 2022

Bestätigte Corona-Infektionen in der Seniorenpflegeeinrichtung Maria und Marta Haus in Gnoien

Nachdem im Maria und Marta Haus Gnoien in der letzten Woche einzelne Infektionsfälle in einem Wohnbereich festgestellt wurden, hat das mobile Abstrichzentrum des zuständigen Gesundheitsamtes am Dienstag, den 04. Januar 2022, alle Bewohnerinnen und Bewohner des betroffenen Wohnbereiches sowie die Mitarbeitenden auf das Corona-Virus getestet. Die Einrichtung hat eine Kapazität von insgesamt 82 Pflegeplätzen und beschäftigt insgesamt 71 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Seit Mittwochnachmittag, den 05. Januar 2022, liegen nun die Ergebnisse vor: insgesamt 14 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 15 Mitarbeitende der Pflegeeinrichtung wurden positiv auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 getestet.
Bislang zeigten sich bei den positiv getesteten Bewohnerinnen und Bewohnern überwiegend nur milde Symptome der Infektion. Eine Verlegung erkrankter Bewohnerinnen bzw. Bewohner aufgrund einer Covid-Symptomatik in ein Krankenhaus war bei zwei Pflegebedürftigen erforderlich. Alle weiteren infizierten Bewohnerinnen und Bewohner werden in ihren Zimmern betreut und ihre Versorgung ist gewährleistet. Die erkrankten Mitarbeitenden befinden sich in häuslicher Quarantäne.
In der Einrichtung besteht derzeit ein Besuchs- und Betretungsverbot. Ein vorübergehender Belegungsstopp wurde durch die Einrichtungsleitung veranlasst. Die betroffenen An- und Zugehörigen können jederzeit telefonischen Kontakt zu den Bewohnerinnen und Bewohnern aufnehmen und werden zeitnah über alle veranlassten Maßnahmen informiert.
Die erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen wurden kontinuierlich gemäß der aktuellen Landesverordnung umgesetzt und das einrichtungsindividuelle Schutzkonzept in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises der Situation entsprechend angepasst.
Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Datenschutzgründen keine weiteren Details über erkrankte Personen veröffentlichen.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Christoph de Boor
Geschäftsführer
Diakonie Mecklenburgische Seenplatte gGmbH